man findet uns ansonsten noch unter
soundcloud youtube facebook twitter E-Mail
Wenn ihr zu unserer Community gehören wollt müsst ihr uns nur bei einem dieser Socialnetworks followen, liken oder auch abonnieren! Jeder Kommentar wird zur Kenntnis genommen und bewerben könnt ihr euch bei uns auch! Wir suchen immer aktive Mitglieder ob Caster, Springer oder auch nur als Qualitätskorrektur, neue Mitglieder im Team sind immer willkommen. Schickt uns eure Bewerbungen an unsere E-Mail Adresse, wir freuen uns über jede!
Animeslam - der beste deutsche Animepodcast

Reviews

Death Parade - Anime Review

Normalerweise geht man ja davon aus, dass die Toten im Himmel oder in der Hölle landen, doch bevor ihr Schicksal über beinahe ähnliche Orte entschieden wird, müssen sie sich beweisen - Sind sie der Wiedergeburt ihrer Seele wert oder nicht? In Death Parade entscheiden die Schiedsrichter, menschenähnliche Wesen ohne Emotionen, über das Schicksal jeweils zweier Menschen, die gezwungen werden, ohne einen Großteil ihrer Erinnerungen ein Spiel zu spielen. Sei es Billiard oder Arcade, diese Spiele dienen dazu, um die tiefsten Emotionen eines Menschen zu erwecken. Das ist das Prinzip von Death Parade, ein verdammt guter Anime.

Story:

Wenn ich sage Prinzip, sollte man mehr oder weniger schon davon ausgehen können, dass es sich bei diesem Anime um ein Weekly Case Szenario handeln sollte, das stimmt aber nur zur Hälfte. Ein Teil des Anime erzählt einzelne Handlungen von Menschenpaaren, die bei Decim, einem der Schiedsrichter, landen, während genauso wichtig eine ziemlich interessante Haupthandlung erzählt wird, die die Welt der Schiedsrichter erklärt und sich um eine Frau strickt, die eigentlich schon längst hätte bewertet werden müssen, jedoch als Assistent von Decim dient. Ein paar unerwartete Wendungen in der Haupthandlung und den einzelnen Storys sorgen dafür, dass man stets am Ball bleibt und unbedingt eine Folge nach der anderen schauen möchte. Ohne es zu wollen, habe ich Death Parade an einem Stück geschaut und hatte währenddessen extreme Gänsehaut, habe geweint und habe gelacht - das alles wegen den spannenden Handlungen, die super mit ihren Charakteren harmonieren.

Charaktere:

Sehr wichtig in diesem Anime sind seine Charaktere. Selbst mit den Figuren einzelner Folgen kann man deutlich mitfühlen, da man ihre Lebensgeschichte und Denkweise in binnen von 20 Minuten lernt zu verstehen. Dabei gibt es auch eine große Bandbreite unterschiedlicher Charaktere. Decim ist ein Schiedsrichter, hat dementsprechend nicht viele Emotionen, aber sein Gegenstück Chiyuki, die Assistentin, ergänzt ihn komplett, denn sie nimmt die Sache nicht so leicht auf die Schulter wie er. Sie gibt Decim und den unterschiedlichsten Menschenpaaren immer nachvollziehbare Denkanstöße und sorgt dafür, dass man selbst als Zuschauer unsere menschliche Moral infrage stellt. Zudem sind die Charaktere alle herausragend geschrieben. Ihre Probleme und sie selbst sind so gut geschrieben und sie werden so glaubhaft dargestellt, nur wenn die Situation schließlich ausartet, wird ein wenig sehr übertrieben.

Optik:

In stilvollen, nächtlichen und pinken Farbtönen wird die wahnsinnig coole Bar in jeder Folge dargestellt. Der Look ist … einfach nur cool, das braucht man nicht großartig zu beschreiben. Es gibt nicht viele Orte, die man sieht bis auf Decims Bar. Man sieht mal das Paradies von zu Hause, was sich die Chefin gönnt, und das sieht wirklich prachtvoll aus, und man sieht mal die Bar von einem von Decims Kollegen, die sich wiederum sehr von Decims Bar unterscheidet. Hölzern und ländlich, während Decims Bar so cool ist. Zudem erlebt man herausragende Animationen und die Spiele werden mit vielen optischen Spielerein schön verfeinert. Oh, und hab ich schon erwähnt, dass Decims Bar echt cool ist? Nicht, oder?

Sound:

Wow, in jedem Punkt. Der Soundtrack untermalt die Atmosphäre dieses Anime in jeder Situation perfekt. Wirklich, der hat beim Weinen und Gänsehaut haben extrem geholfen und hat ziemlich inspirierende Töne. Dazu mal aus freien Stücken zu hören, kann einem beim Nachdenken oder Entspannen echt helfen. Ebenfalls kommt das wundervolle Opening genial daher, weil da geht der Jazz ab, alter. Ich liebe es.

Fazit:

Death Parade ist ein Meisterwerk in 12 Folgen, anders kann ich’s nicht ausdrücken. Emotionale und spannende Handlungen mit herausragend guten Charakteren und einem mega atmosphärischen Soundtrack, was alles um eine stilistisch wundervolle Bar gespannt ist, in der so viele bedeutende moralische Fragen gestellt werden, dass man gerne mal mit geöffnetem Mund vor dem Monitor saß. Man sollte sich diesen Anime unbedingt anschauen!

DeathParade(01).jpgDeathParade(02).jpg

Typ: Anime
Episoden: 12
Status: Released
Release: Januar 10., 2015
Producers: MADHOUSE
Genre: Drama
Story
Grafik
Sound
Charaktere
9,5
weitere Reviews und News